Unsere Aufträge

Die Vergabe von Aufträgen unter Einbezug von Langzeitarbeitslosen findet in NRW bei integrierten Projekten der Stadterneuerung, des Natur- und Umweltschutzes, im Brachflächenrecycling und sonstigen Maßnahmen im kommunalen und regionalen Umfeld statt. Basis der Bewerbung um Aufträge sind die Bewilligungen der örtlichen/ regionalen Jobcenter für die beteiligten Träger.

Im Mai 2010 haben vier NRW Landesministerien den Erlass "Hinweise zur Umsetzung von Vorhaben der Nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung, die mit Arbeitsmarktprojekten kombiniert werden sollen" veröffentlicht. Kern dieses Erlasses ist ein wettbewerbliches Verfahren, welches das bis dahin übliche Verfahren der freihändigen Vergabe im Rahmen der VOB erweitert.

Im Kontext der Internationalen Gartenausstellung IGA Metropole Ruhr 2027 wurden dazu aktuell zwei Papiere als Handreichung veröffentlicht:

1. Auftragsvergabe unter Einbeziehung der Beschäftigung und Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen und arbeitslosen jungen Erwachsenen im Rahmen der Projekte der IGA 2027 – Stand: 01.07.2020

2. Mustervorlage für eine Beschränkte Ausschreibung nach Öffentlichem Teilnahmewettbewerb, VOB/A

 

Die Träger im Netzwerk Weg & Raum bilden zur Angebotslegung für ausgeschriebene Leistungen Bietergemeinschaften. Diese setzten sich unterschiedlich zusammen, abhängig vom Inhalt, Umfang und Ort der Auftragserbringung.

Im Auftragsfall bilden die Mitglieder der Bietergemeinschaft eine Arbeitsgemeinschaft, die nach Erbringung des Auftrages aufgelöst wird. Jeweils ein Träger vertritt als bevollmächtigter Vertreter die Mitglieder der jeweiligen ARGE rechtsverbindlich. Die Mitglieder der ARGE haften gesamtschuldnerisch.